„ROYAL“ – Job gekündigt, Studium abgebrochen, Label gegründet, Album veröffentlicht

Der 26-jährige Rapper „Royal“ (Anm. Aussprache „Rojal“) aus Niederösterreich hat Anfang 2013 den wohl größten Schritt seines Lebens gewagt und Job und Studium aufgegeben, um fortan seinen Traum zu leben.
Die ersten Texte schrieb er mit 15, knapp elf Jahre später sind seine Songs im Radio, TV und im Kino zu hören.

„Royals“ weitgehend Genre-unübliche musikalische Bandbreite, seine unverwechselbare Stimme, das charakteristische Songwriting und nicht zuletzt die charismatisch-energiegeladenen Live-Shows machen es einem schwer, an ihm vorbeizukommen.
Nach dem Release seines Debüt-Albums „EXIT“ im August 2014 kam es rasch zum ersten Airplay, zur Kontaktaufnahme durch Veranstalter und der hauseigenen Labelgründung: ExitMusic http://www.facebook.com/exitmusicrecords

Die Songs reichen von Stimmungsmachern bis zu schmerzhaften, bitteren Hilferufen, etwa die erste Single aus dem Album Exit, „Wahrheit“ sorgte für Gänsehaut. „Royals“ Texte spiegeln seine Emotionen. Was er sagt, das fühlt er und was er fühlt, das sagt er. Erbarmungslos und ehrlich. Mit der Gewissheit, dass Traum und Wirklichkeit verschmelzen. Mit der Ungewissheit, was Traum und Wirklichkeit eigentlich sind.

„Royal“ vereinbart Anspruch und Breitentauglichkeit, Humor und feine Selbstironie inklusive:
Als „Rappatyp“ wie er im Buche steht, entschuldigt er sich im gleichnamigen Track singend dafür, dass er nicht singen kann. Deshalb sei er auch gar nicht imstande, „echte“ Musik zu machen.

Höchste Ansprüche und kompromissloser Ehrgeiz manifestieren sich in diesem selbstformulierten Richtsatz: „Ich möchte der Beste sein in dem was ich mache und wenn ich dort außer mir noch jemanden finde, dann mach ich nicht das Richtige.” (Interview in “The Gap” vom 1.2.2015)

Perfektionismus als Erfolgsrezept – Auf dem Weg ins Kino

Ab sofort ist Royal auch in österreichischen und internationalen Kinos zu hören: „Royal“ feat. Zweitfrau präsentiert den Titelsong „Neues Leben“ zu Vlado Priborskys Film BLOCKBUSTER, der Ende Juni 2015 Wien-Premiere und Kinostart feierte
BLOCKBUSTER erzählt die autobiografische Geschichte des Laien-Regisseurs Vlado Priborsky, dem allen Widrigkeiten zum Trotz und gänzlich ohne Fördergelder ein abendfüllender Spielfilm gelungen ist. Zahlreiche namhafte Schauspieler wie Hilde Dalik, Maddalena Hirschal, Julia Jelinek, Reinhard Nowak, Alexander Pschill, Wolfgang Rauh, Sabrina Reiter, Manuel Rubey, Michael Steinocher, Thomas Stipsits, Katharina Straßer, Ursula Strauss uvm. wirken unentgeltlich mit – sämtliche Einnahmen gehen an die St. Anna Kinderkrebsforschung.

Mit BLOCKBUSTER und Royal verbinden sich zwei Kräfte, die mit Idealismus, Mut und Unbeirrbarkeit ihren Traum verwirklichen und Tag für Tag unüberwindbar scheinende Grenzen überschreiten.

Mehr zu Blockbuster – Das Leben ist ein Film findest du hier: www.blockbusterderfilm.at